Willkommen in Marklohe!

Entdecken Sie Service und Qualität vor Ort - statt World-Wide-Weg!
In Ihrer nächsten Nähe werden heimische Spitzenprodukte und Dienstleistungen angeboten, die jedem Wettbewerbsvergleich standhalten. 
Die Mitgliedsbetriebe des Gewerbevereins Marklohe geben Ihnen hier die Möglichkeit, sich über die Vielfalt und Angebote aus nahezu allen Bereichen - Technik, Handel, Handwerk, Dienstleistung - zu informieren. 
Auf den Visitenkarten der Mitgliedsfirmen können Sie über die E-Mail Kontaktformulare direkt Verbindung aufnehmen. Nutzen Sie das Angebot einer persönlichen, individuellen Beratung vor Ort.
Wir freuen uns auf Sie.

P.S.: Wir vertrauen darauf, dass wir gemeinsam diese Corona-Krise bewältigen, und alle unsere Betriebe bald wieder den kompletten Service anbieten können. Bleiben Sie uns treu.
Aber noch wichtiger ist, dass Sie gesund bleiben.

⇒ Die Fotos des Laufbandes sehen Sie auch in der Bildergalerie „Slider“ 2021.
Mitgliedsbetriebe – fotografiert im 1. und 2. Quartal




1. Sitzplatz-Konzert des Jahres

Ledinas Bowlero  -  Bowlingcenter  & Restaurant

Es geht langsam wieder bergauf!
(Die Inzidenzwerte sinken im Landkreis und die coronabedingten Auflagen werden gelockert - so auch die Kontaktbeschränkungen. Anmerkung der Redaktion.)

Das erste Sitzplatz-Konzert des Jahres am 12. Juni 2021 im Bowlero, Drakenburg:

Inselprominenz & Friends

Mit Dirk Fluss, Björn Chili, Der Schnee, Meiki Rakete, Vroni, Ecki, Rinschi, Ramonstar & Dani Sause,
Abrissduo, Asphalt Anton

Am 12. Juni 21 – Einlass ab 15 Uhr – Beginn um 16 Uhr

  • Konzert unter freiem Himmel
  • Sitzplätze
  • Bewirtung am Tisch

Es gelten die aktuellen Corona-Vorschriften.

Tickets: ecki@t-online.de: 10,-- €, Tageskasse 12,50

Ledinas Bowlero  -  Bowlingcenter  & Restaurant
Kontakt: Tredde 65,  31623 Drakenburg
Tel.:  +49 (0) 5024 94 94 9, e Mail: ls.bowlero@gmail.com

Quelle: Internetauftritt Bowlero

 

Nienburger Spargelkiste


Foto: Homepage RWG

Frischer Spargel ist ein Genuss, besonders, wenn er aus der Region stammt.
Diesen Vorteil bietet auch der "Nienburger Spargel". Er wird ausschließlich von Anbauern aus - und auf Flächen im Landkreis Nienburg angebaut.
Dieser Spargel gedeiht auf leichten und warmen Böden und wird in der Spargelsaison täglich frisch geerntet und sortiert - selbstverständlich ohne chemische Bleichmittel oder andere Zusätze. Nur echt mit dem Gütesiegel!

Der „Nienburger Spargel“ zeichnet sich durch seinen besonders lieblichen Geschmack aus. Der Grund dafür ist der Anbau auf leichten Geestböden entlang der Weser.

 

Quelle: Die Harke am Sonntag v. 25.04.2021 – Anzeige Raiffeisen-Warengenossenschaft Niedersachsen Mitte eG:

Nienburger Spargelkiste ….. eine frische Idee!

- lieferbar in der Spargelsaison –
Als Geschenk für Ihre Freunde, Verwandte, Geschäftspartner oder für Sie selbst – bestellen Sie Ihre „Nienburger Spargelkiste“ zum Wunschtermin!

 

Preis pro Kiste: 36,- €
inkl. Versandkosten (deutschlandweit, ohne Inseln)
Selbstabholung 30,- €

Inhalt der Nienburger Spargelkiste (für 2 Pers.)
• 1 kg Nienburger Spargel, Hdkl. 1, weiß
• „Lukull“-Sauce Hollandaise, 250 ml
• 250 g Landschinken
• 1 Flache (07,75 l) Wein zum Spargel
  (Grauer Burgunder – Kabinett, halbtrocken)
• Informationen zum Spargelland Mittelweser

Alles zusammen verpackt in einer schönen Holzkiste.
Zu bestellen unter unter info@nienburger-spargel.de
oder unter 05026-902 4319

 

Achten Sie beim Kauf auf das Gütesiegel!
Den echten Nienburger Spargel erhalten Sie stets frisch

⇒ im Raiffeisenmarkt Nienburg • Bahnhofstraße 7
⇒ bei allen Anbaubetrieben der Arbeitsgemeinschaft
    NIENBURGER SPARGEL

Lizenzgeber:
Raiffeisen-Warengenossenschaft Niedersachsen Mitte eG 
Telefon (05026) 9 02 43 19
Internet: www.nienburger-spargel.de
E-Mail:info@nienburger-spargel.de

Quelle: Auszüge Homepage RWG und „Spargelbroschüre 2021“:

Die Nienburger Spargelvermarktung stellt sich vor
Die Vermarktung des Nienburger Spargels erfolgt über die Raiffeisen Mitte.
Diese hat 1996 beim Deutschen Patentamt in München die Wort- und Bildmarke "Nienburger Spargel" eintragen lassen, um damit die besondere Spargelqualität zu schützen.
Nach dieser Eintragung ist der Nienburger Spargel nur noch bei Anbauern und Vermarktern aus dem Landkreis Nienburg erhältlich. Außerdem steht dieses Markenzeichen für kontrollierte Anbau- und Pflegemaßnahmen sowie den Verzicht auf den Einsatz von Bleichmitteln.

Nachdem Herbert Schriever das Geschäft ab den 1960er-Jahren aufgebaut hat, übernimmt Hendrik Wünderlich 2016 die Verantwortung rund um die Vermarktung des Edelgemüses.

Arbeitsgemeinschaft "Nienburger Spargel"
Im Jahre 1996 gründete die Raiffeisen-Warengenossenschaft Niedersachsen Mitte eG (nachfolgend Raiffeisen Mitte) die Arbeitsgemeinschaft „Nienburger Spargel“, der heute knapp 30 Anbauer angehören.
Mit diesen Anbauern wurden Lizenzverträge geschlossen. Deren Gebühren werden ausschließlich zur gemeinsamen Werbung eingesetzt. Der Spargelverkauf wird von der Raiffeisen Mitte und den Lizenzinhabern durch einheitliche Werbemittel unterstützt. Deshalb sollen die Kunden beim Spargelkauf auf das als Wort- und Bildmarke rechtlich geschützte Zeichen und die Lizenznummern achten!
Seit der Schaffung dieses Qualitätssiegels wurde der Verbraucher in den letzten Jahren für diese Vorteile des Nienburger Spargels sensibilisiert.

Zum Sprecher der Arbeitsgruppe wurde Fritz Bormann gewählt, ihm zur Seite steht ein Vertreter der RWG Niedersachsen Mitte eG (ehemalig RWG Grafschaft Hoya eG).
Die RWG Niedersachsen Mitte eG ist Lizenzgeber und vergibt diese, verbunden mit einer Lizenznummer, an die der Arbeitsgemeinschaft zugehörigen Betriebe.

Bedingung für den Lizenznehmer ist, dass der Erstwohnsitz und auch die Anbaufläche im Kreis Nienburg/Weser liegen. Jeder Lizenznehmer ist verpflichtet, streng nach den vorgegebenen EU-Klassen zu sortieren.

Für den Endverbraucher ist durch die Lizenznummer ein lückenloser Nachweis bis zum Anbaubetrieb möglich.


In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Nienburger Spargel, der Raiffeisen Mitte und der Mittelweser-Touristik veranstaltet das Museum Nienburg jedes Jahr das Nienburger Spargelfest.
Auf diesem Fest wird eine neue Nienburger Spargelkönigin gekürt. Diese hat dann über das Jahr eine große Aufgabe zu erfüllen, denn sie stellt das edle Gemüse, den „Nienburger Spargel“, auf Messen und anderen Großveranstaltungen vor, damit dieser auch in aller Munde bleibt.

 

Auf den Spargel, fertig, los!


Spargelkönigin Leonie Ritz beim Spargelanstich 2021 auf der Arkenberger Plantage. Foto: Schriever

Auf den Spargel, fertig, los!

Ernte und Saison haben im Landkreis begonnen

Wieder kein offizieller Akt zur Eröffnung der Spargelsaison: Wie schon 2020, bleibt es der amtierenden Spargelkönigin Leonie Ritz, symbolisch einige Stangen aus dem Boden zu holen. Erfahrung hat die junge Frau damit. Es ist schließlich ihre zweite Amtszeit.
Auf der Arkenberger Plantage hat die Ernte wie auch auf anderen Feldern gerade begonnen. Auch wenn auf so vieles derzeit verzichtet werden muss – auf den guten „Nienburger Spargel“ aber nicht. Auf den dürfen sich Genießer schon freuen
.

In Niedersachsen wird bundesweit mit rund 4.650 Hektar deutschlandweit am meisten Spargel angebaut. Ein erheblicher Teil kommt dabei aus dem Landkreis Nienburg und hat somit keine lange Reise vor sich, wenn er in der Region auf den Teller kommt. Im Jahr 2020 wurden landesweit insgesamt rund 26.600 Tonnen Spargel geerntet.

Dafür arbeiten im Jahresverlauf rund 40.000 Saisonarbeitskräfte auf den Betrieben des Obst- und Gemüsebaus. Von der niedersächsischen Anbaufläche entfallen rund 1.000 Hektar auf den Landkreis Nienburg. Bei der Arbeitsgemeinschaft Nienburger Spargel von der RWG Niedersachsen Mitte fand bis 2019 in jedem Jahr eine Saisoneröffnung mit geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft im Blattpavillon der Deula Nienburg statt. Dort wurde der offizielle Spargelanstich durch die Niedersächsische Landwirtschaftsministerin oder den Minister und die jeweils amtierende Spargelkönigin vorgenommen.

Schon im vergangenen Jahr fiel die Veranstaltung aufgrund der Coronakrise aus. Auch in diesem Jahr sieht es nicht besser aus. „Da das Nienburger Spargelland sich immer noch im Lockdown befindet, eröffnet auch in diesem Jahr wie bereits 2020 die amtierende Nienburger Spargelkönigin Leonie Ritz die Nienburger Spargelsaison auf der Arkenberger Plantage“, schreibt ihr Begleiter Herbert Schriever. Das „weiße Gold“ soll dann nach Ostern erhältlich sein.

 Quelle: Die Harke - 04.04.2021 von Niklas Schmidetzki