Willkommen in Marklohe!

Entdecken Sie Service und Qualität vor Ort - statt World-Wide-Weg!
In Ihrer nächsten Nähe werden heimische Spitzenprodukte und Dienstleistungen angeboten, die jedem Wettbewerbsvergleich standhalten. 
Die Mitgliedsbetriebe des Gewerbevereins Marklohe geben Ihnen hier die Möglichkeit, sich über die Vielfalt und Angebote aus nahezu allen Bereichen - Technik, Handel, Handwerk, Dienstleistung - zu informieren. 
Auf den Visitenkarten der Mitgliedsfirmen können Sie über die E-Mail Kontaktformulare direkt Verbindung aufnehmen. Nutzen Sie das Angebot einer persönlichen, individuellen Beratung vor Ort.

Wir freuen uns auf Sie.


⇒ Die Fotos des Laufbandes sehen Sie auch in der Bildergalerie „Slider“ 2020.

Aktuellste Information:

         
                     

Wir laden Sie recht herzlich ein, 
Ihr Unternehmen als Aussteller auf der WiM 2020 zu präsentieren.
Anmeldeformulare und AGBs unter „Downloads“

Achtung: Änderungen im Veranstaltungskalender!

März 2020:
Achtung: Änderungen im Veranstaltungskalender!

Wegen der Corona-Epidemie werden z.Zt. viele Termine abgesagt, um die Bürger und Bürgerinnen vor Ansteckungen zu schützen.

Der Gewerbeverein bietet die Veröffentlichung von Vereinsveranstaltungen (Quelle: Gemeinde-Info) als Service an, sieht sich aber außer Stande, alle Termine zu überprüfen oder zu aktualisieren und empfiehlt daher:
Wer zu einem Event gehen möchte, sollte sich bei dem jeweiligen Veranstalter über den aktuellen Stand informieren.

 

01.01.2020:
Veranstaltungskalender 2020 - Marklohe

Unsere Gemeinde ist Schauplatz facettenreicher Veranstaltungen.
Der Kalender gibt für 2020 eine erste Übersicht der Termine in Marklohe und der Region, soweit uns diese bis jetzt bekannt gegeben worden sind. Aktualisierungen sind vorgesehen.

Zu finden sind hier Informationen aus den unterschiedlichsten Bereichen von Vereinen, Verbänden, der Kirche und Gemeinde Marklohe, der regionalen Wirtschaft  - z.B. über Aktionen der Mitglieder des Gewerbevereins, Kinder-, Informations- und Brauchtumsveranstaltungen, Jahreshauptversammlungen, Aufführungen der Heimatspiele, Übungstermine, Sport- und Vereinsfeste usw.

Wenn in unserem Veranstaltungskalender eine Ergänzung oder eine zusätzliche, kurze Beschreibung erfolgen soll, bitten wir um eine Mitteilung per E-Mail mit einer Word-Text-Datei an kontakt@gewerbeverein-marklohe.de 

Der Gewerbeverein Marklohe übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Informationen. Jede Haftung von Schäden, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen verursacht wurden, ist grundsätzlich ausgeschlossen.

(Quellen: Gemeinde Marklohe, Mitglieder-Infos)

Jahreshauptversammlung 2020 - Protokoll

Jahreshauptversammlung des Gewerbevereins Marklohe am 18.02.2020

Friedrich Kruse als Vorsitzender bestätigt.


Foto: Die Harke, M. Brosch - Die neu Gewählten von links:
Schriftführerin Claudia Süssenbach, Vorsitzender Friedrich Kruse, Kassenprüferin Annette Könemann

 

Gewerbeverein für Handel und Handwerk der Gemeinde Marklohe e.V.

Protokoll Jahreshauptversammlung 2020 am 18.02.2020
im Restaurant Vier Jahreszeiten

Anzahl der erschienen Mitglieder: siehe Teilnehmerliste

Zu Punkt 1:  Begrüßung
Der Vorsitzende Friedrich Kruse eröffnet um 19:10 die Versammlung und begrüßt die anwesenden Mitglieder, Gäste, die Presse und die neuen Mitglieder.
Da der Schriftführer verhindert war, hat die Versammlung zugestimmt, dass Claudia Süssenbach in Vertretung das Protokoll führen wird.
Friedrich Kruse erinnert an Jürgen Korff und Klaus Buchholz, die in 2019 verstorben waren und legt eine Schweigeminute ein.

Zu Punkt 2:  Feststellen der ordnungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit
Die Einladungen sind zeit- und fristgerecht verschickt worden. Die Versammlung ist beschlussfähig.

Zu Punkt 3:  Genehmigung der Tagesordnungspunkte und des Protokolls der JHV 2019
Friedrich Kruse fragt, ob es Einwände gegen das Protokoll der JHV 2019 gebe oder ob es nochmal vorgelesen werden solle. Die Mitglieder könnten das Protokoll jederzeit auf der Homepage des Gewerbevereins einsehen und entscheiden sich gegen ein Vorlesen.

Zu Punkt 4:  Jahresbericht des Vorstandes
Der stellvertretende Vorsitzende Nico Bornkamp berichtet von dem gelungenen Grillabend in der Marina Mehlbergen, vom Herbstmarkt mit der erfolgreichen Tombola, der traditionellen Weihnachtsbaumaufstellung vor der Sparkasse Lemke und dankt im Namen des Vorstandes allen Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern.
Er weist auf besondere Leistungen und Anerkennungen einiger Mitglieder hin:
Lutz Glißmann, Obermeister der Metall-Innung Nienburg, erhält das Gütesiegel „primAQ“ von der Handelskammer.
Thomas Gehre ist seit 2019 Vizepräsident der Handwerkskammer Hannover (Arbeitgeberseite).
Frank Juschkat hat mit seinem ROCK das DING 2019 ein einzigartiges Rockfestival in der Region organisiert.
Die Tomate Nienburg - finger-food-catering - wird seit einem Jahr erfolgreich von Ludmilla Ehlers weiter geführt.
Claudia und Philipp Süssenbach haben der Kinderfeuerwehr Balge - Holzbalge - Sebbenhausen einheitliche Jacken spendiert.

Nico bittet die Mitglieder, Informationen - z.B. zu besonderen Anlässen oder über besondere Aktivitäten - zur Veröffentlichung auf der Internetseite des GV einzureichen, damit die Homepage immer aktuell bleiben könne.

Zu Punkt 5:  Bericht des Kassenwarts
Egon Garding wurde vertreten durch Klaus Neumann. Er informiert über den Gesamtkontenstand.
Anfangsbestand zum 01.01.2019 – 6.145,83 Euro. Endbestand zum 31.12.2019 – 7.678,66 Euro
Nach einer Terminvereinbarung können die Mitglieder Einsicht in die Kassenunterlagen erhalten.

Zu Punkt 6:  Bericht der Kassenprüfer
Jürgen Matthies und Klaus Neumann haben die Kasse 2019 am 30.01.2020 ohne Einwände geprüft.
Klaus Neumann beantragt die Entlastung des Kassenwarts und des Vorstandes.

Zu Punkt 7:   Entlastung des Vorstandes
Dem Vorstand wird einstimmig Entlastung erteilt.

Zu Punkt 8:  Neuwahlen
Wahl des/der Vorsitzenden
Die Wahlleitung übernimmt der stellv. Bürgermeister Werner Cunow. Er bittet um Vorschlage.
Die Versammlung stimmt für eine Wiederwahl von Friedrich Kruse.
Dieser ist bereit die Wahl anzunehmen, aber nur für maximal ein weiteres Jahr. Er will den Weg freimachen für Jüngere. Jetzt hätten die Mitglieder ein Jahr Zeit, einen neuen Vorsitzenden zu gewinnen.

Wahl der Schriftführerin/des Schriftführers
Andreas Schröder steht für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung.
Claudia Süssenbach wird einstimmig gewählt und nimmt die Wahl an.

Wahl eines Kassenprüfers/einer Kassenprüferin
Klaus Neumann prüft die Kasse noch einmal in 2021. Jürgen Matthies scheidet turnusmäßig aus.
Annette Könemann wird einstimmig gewählt und nimmt die Wahl an.

Zu Punkt 9:   kurze Grußworte
Die Gemeindedirektorin Frau Dr. Bast-Kemmerer beglückwünscht die Neugewählten, berichtet, dass das Gewerbegebiet stark nachgefragt sei und nur noch wenige Flächen zur Verfügung ständen. Steuereinnahmen und Arbeitsplätze seien zu erwarten. Durch archäologische Funde sei die mindestens jahrhundertelange Bedeutung des heutigen Gewerbegebietes als Handels- und Wirtschaftsplatzes bestätigt worden. Sie stellte in naher Zukunft einen Glasfaseranschluss in Aussicht und wünschte der WiM 2020 viel Erfolg.

Von 19.45 Uhr bis 20.15 Uhr wird die Versammlung für das Essen unterbrochen.

Im Anschluss wies der Wirtschaftsförderer Christian Alvermann auf den „Digitalbonus.Niedersachsen-Förderprogramm“ der N-Bank hin, mit dem Unternehmen von kleiner oder mittlerer Größe unter anderem ihre IT-Sicherheit verbessern könnten.

Zu Punkt 10:   Verschiedenes
Der Vorsitzende informiert zur WiM 2020:
Die WiM – Willkommen in Marklohe habe sich inzwischen zu einer Plattform mit einer großen Außenwirkung für die gesamte Region entwickelt. Die inzwischen dritte Auflage der WiM solle auch in 2020 eine Informations- und Erlebnismesse mit einem breitgefächerten Branchenmix und einem attraktiven Rahmenprogramm werden.

Die Produktvielfalt und Leistungsfähigkeit der heimischen Betriebe sollen einer großen Öffentlichkeit vorgestellt werden.
Aber auch die Gemeinde und Samtgemeinde Marklohe mit ihren vielen Facetten sollen wieder ganz im Fokus stehen. Vereine und Verbände seien herzlich eingeladen, sich zu beteiligen und ihre Leistungen zu präsentieren.
Auf dem Marktplatz und im Festzelt werden kulinarische Köstlichkeiten angeboten werden, und für ein besonderes Ambiente auf dem Freigelände werde wieder der Landschaftsgartenbaubetrieb Schwier & Herbst sorgen.

Kruse appelliert an die Mitgliedsbetriebe, sich als Aussteller zu beteiligen. Auf dieser Messe würden die besten Voraussetzungen geboten werden, um neue Mitarbeiter zu gewinnen oder die Ausbildungsmöglichkeiten herauszustellen.
„Denn wann sonst habt ihr schon einmal so viele Interessenten in euren Verkaufsräumen?“

Er gibt bekannt, dass der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Maik Beermann die Schirmherrschaft der WiM übernommen habe.

Kruse berichtet weiter, dass aufgrund der positiven Berichterstattung der Medien über die WiM 2017 viele Anfragen und Bewerbungen eingegangen seien, ohne dass diese Betriebe angeschrieben worden seien.
„Wir haben im Vergleich zur WiM 2017 für dieses Jahr im gleichen Zeitraum schon mehr Anmeldungen.
Über 2.000 qm Ausstellerfläche im Zelt- und im Außenbereich sind bereits vergeben.“

Als neuer Festzeltwirt konnte Vincenzo Vazzano vom Restaurant Vier Jahreszeiten Marklohe gewonnen werden, der auch für ein völlig neues Erscheinungsbild im Festzelt sorgen wolle.
Bereits am Freitag, 11.09.2020, wolle er für das „jüngere“ Publikum zwischen 18 – ca. 30 Jahren die Disco-Party „Summer Seasons“ veranstalten.
Für die Eröffnung am Samstag um 10 Uhr - mit Bürgern, Ausstellern und geladenen Gästen aus Wirtschaft und Politik sei schon ein Programmpunkt geklärt: der Kabarettist Bauer Heinrich Schulte-Brömmelkamp habe bereits zugesagt. Kruse forderte die Anwesenden auf, ab sofort Anekdoten oder sogenannte „Schnitzer“ aus der SG für den Walk-Act zu sammeln, damit diese in dem kabarettistischen Vortrag eingebaut werden könnten.
Außerdem solle es Freibier und eine Art „Marktsuppe“ für alle geben. Der Rundgang mit den geladenen Gästen solle im Anschluss stattfinden.
Für ein attraktives Rahmenprogramm bittet er die Mitglieder um Unterstützung: sie sollen bitte Kontakt mit dem Vorstand aufnehmen, wenn sie Ideen, Vorschläge oder Mithilfe anbieten können.

Friedel Kruse kündigt einen besonderen Werbeträger an: die WiM-Briefmarke - eigens für diese Messe gestaltet.
In Klußmeyer´s Tankshop bei Annette Könemann werde es in Kürze in ihrem CITIPOST-Service Point diese Sonderauflage in allen fünf Wertstufen von 50 Cent bis 2,50 Euro geben.

Kruse betont die Bedeutung der aktiven Unternehmer: sie seien das Rückgrat der Region!
Durch ein starkes und leistungsfähiges Gewerbe werde auch in Zukunft die hohe Lebensqualität gesichert. Die Unternehmer würden Arbeitsplätze schaffen und Steuern zahlen, durch die die Verwaltung erst handlungsfähig werden würde.

Der Vorsitzende beendet den offiziellen Teil der Versammlung mit einem Dank an den Hausherrn für die hervor-ragende Bewirtung. Er dankt den Mitgliedern, dem Vorstand mit den Beisitzern und den Kassenprüfern für die geleistete Arbeit in 2019.
Er freut sich auf eine gute Zusammenarbeit auch in 2020 und wünscht allen einen guten Heimweg.

Friedrich Kruse beendet die Jahreshauptversammlung um 20:55 Uhr.

Claudia Süssenbach
(im Original gezeichnet)

 

 

 

 

ROCK das DING – OPEN AIR FESTIVAL

NDW-Stars treffen auf Nachwuchsmusiker in Balge
Quelle: Bericht Blickpunkt Nienburg vom 05.02.2020 und Hompage ROCK das DING


Beim „Rock das Ding“-Festival treffen am Samstag, 25. Juli 2020, die NDW Kultstars „Extrabreit“ auf junge Musiker wie Max Buskohl oder die Gruppen „Mr. Irish Bastard“, „Nitrodods“ oder „Jaded“. 

Jungen Musikern aus der Region eine Bühne geben – das ist der Grundgedanke des Festivals „ROCK das DING. In den vergangenen Jahren hat Veranstalter Frank Juschkat mit seiner Idee aber noch mehr erreicht: Er hat mit den Freiluft-Konzerten nicht nur Bands und Publikum unvergessliche Momente beschert, sondern auch die Aufmerksamkeit erfolgreicher Musikgruppen auf sich gezogen. „Momentan erhalten wir 20 bis 25 Anfragen pro Tag. Viele auch aus dem Ausland“, sagt Juschkat.

So kommt es, dass die Neue-Deutsche-Welle-Band „Extrabreit“ am 25. Juli bei dem Open-Air-Festival in Balge dabei ist. Wem der Bandname nichts sagt, der kennt auf jeden Fall den Hit „Flieger grüß’ mir die Sonne“ und weiß – das ist ein Garant für gute Laune und ausgelassene Stimmung. „Die haben es noch drauf“, findet Frank Juschkat, der die aktuelle Besetzung der Erfolgsband aus den 80ern selbst live beim „Wacken Festival“ erlebt hat. Dort haben die NDW-Stars ihrem Publikum eingeheizt. Das soll sich nun in Balge wiederholen.

ROCK das DING-Festival mit 12 Bands an einem Tag
Doch die fünfte Auflage von ROCK das DING hat noch mehr zu bieten: Insgesamt 12 Bands spielen an dem Samstag im Juli.
Der Konzerttag beginnt aufgrund des umfangreichen Programms bereits zum Frühstück. „Das ist viel Arbeit“, erklärt Frank Juschkat. „Das geht nur mit vernünftiger Technik und tollen Leuten.“
Das „ROCK das DING“-Team besteht aus etwa zehn Leuten, die sich gemeinsam diesem Herzensprojekt widmen. Während des Festivals sind es allerdings rund 100 freiwillige Helfer, die ein solches Event erst ermöglichen. Juschkats Idee war es, von Anfang an ein hochwertiges Festival für jedermann zu veranstalten.

Nachwuchsförderung bei „ROCK das DING“ im Fokus
Neben den Ehrenamtlichen ist er daher auch auf Sponsoren angewiesen. Für die hat er gute Argumente: „Bei uns steht Nachwuchsförderung im Fokus. Es gibt tolle junge Bands, die keiner kennt. Wenn man denen keine Plattform bietet, haben sie keinen Anreiz mehr, weiter zu machen.“ Daher widmet sich Juschkat der Förderung dieser Nachwuchstalente.
Auf die Idee gekommen ist er durch seinen Sohn Arne Juschkat, der selbst Musik macht. Gerne hat er ihn und seine Freunde unterstützt. Nach und nach haben ihn immer mehr Nachwuchsmusiker angesprochen, die eine Finanzspritze brauchten. Das Thema ist für ihn immer größer geworden.

Schließlich ist er im Jahr 2015 bei seinem ersten Besuch des Rockfestivals „Wacken“ auf die „Wacken Foundation“ aufmerksam geworden. Diese gemeinnützige Stiftung hat sich der Förderung von Hard- und Heavy-Metal-Musik verschrieben. Junge Künstler aus der Rock- und Metal-Szene werden von der Organisation unterstützt. In diesem Engagement hat Frank Juschkat sich wiedergefunden. Seitdem spendet er für die Foundation und hat darin einen Ansporn gefunden, auch in der Region mehr zu tun. „Bei einem eigenen Festival haben wir die Möglichkeit, dieses so zu gestalten, wie wir das wollen. Dann machen wir das doch“, dachte sich der Balger.

 
Balge 2019

Nur ein Jahr später wurde das erste „ROCK das DING“-Festival in Juschkats Heimatort Balge ausgerichtet. Seitdem wächst das Projekt. „Es ist etwas Besonderes“, sagt Juschkat, der Wert auf eine angenehme Atmosphäre legt. So gebe es gute Sanitäranlagen, Sitzmöglichkeiten sowie ein ansprechendes kulinarisches Angebot. „Bei uns hat man nicht das Gefühl, gleich wieder nach Hause zu wollen.“ Das sei ein Vorteil eines eher kleinen Festivals.

„ROCK das DING“: Volles Programm am 25. Juli
Im vergangenen Jahr wagte das Team den Sprung von einem Festivaltag auf zwei. Allerdings spielte das Wetter nicht mit. Das Gelände musste sogar evakuiert werden. Alles habe gut geklappt, schade sei es dennoch, dass einige Besucher aufgrund des Regens und Sturms gar nicht erst gekommen seien. Im kommenden Juli heißt es daher: Zurück zum Ursprung. An einem Tag wird gefeiert – dafür geht’s schon vormittags los. 

Damit alle Besucher pünktlich in Balge dabei sein können, fährt ein Bus ab 9 Uhr vom Nienburger Bahnhof im Pendelverkehr direkt auf das Festival-Gelände gegenüber des Flugplatzes in Holzbalge. Dieser Service ist im Ticketpreis enthalten.

Die Künstler beim „ROCK das DING“-Festival
Das Orga-Team rund um Frank Juschkat hat für das „ROCK das DING“-Open-Air-Festival am Samstag, 25. Juli, ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Musiker aus der Region und überregional bekannte Gruppe haben bereits zugesagt. Während der Vormittag eher den Metallern vorbehalten werden soll, gibt es am Abend Kultmusik der 80er-NDW-Stars „Extrabreit“. Alle Bands verbindet eins: Sie wollen ihrem Publikum eine gute Show bieten.

    Diese Künstler sind dabei:
    Extrabreit ♦ Mr. Irish Bastard ♦ Nitrogods ♦ Savage Messiah ♦ Blind Man’s Gun ♦ Seven Thorns ♦ 5th Avenue ♦
    Max Buskohl ♦ Jaded ♦ B.O.S.C.H ♦ Circle of Delirium ♦ Chaos in Motion

Veranstaltungsort: Zum Flugplatz | 31609 Balge. Parken neben dem Festival Gelände auf der Wiese

Das Rock das Ding Festival Ticket berechtigt zur Nutzung des Shuttlebusses. Der Bus fährt am 25.07.2020 ab Bahnhof- Nienburg ab 9.00 Uhr zum Festival und nachts um 1.00 Uhr wieder zum Bahnhof-Nienburg zurück.

Der Vorverkauf für Rock das Ding Festival für 28€ läuft noch bis zum 25.05.2020.
Von da an kostet das Ticket an allen Verkaufsstellen 35€.

Das Anwohner-Ticket für 20 € gibt es in Nienburg bei Renas-Reisen - Escape - Uhrenservice-Juschkat.
Berechtigt sind Holzbalge, Balge, Sebbenhausen, Schweringen, Behlinger Mühle und Behlingen.
Das Ticket ist personalisiert und gibt es bis zum 25.05.2020. An der Tageskasse wird das Anwohner- Ticket 25 € kosten.

Veranstaltungsservice Rock das Ding, Inhaber Frank Juschkat
Friedrich-Ludwig-Jahnstrasse 21, 31582 Nienburg. Telefon: 05021- 6039493, info@rock-das-ding.de

 

Auch der Gewerbeverein Marklohe unterstützt im Rahmen seiner Möglichkeiten dieses einzigartige Festival mit einer überregionalen Außenwirkung und wünscht seinem Mitglied Frank Juschkat gutes Gelingen – ohne Vorkommnisse - und ein ausverkauftes Festival.