600 Pizzen für die Krankenhaus-Mitarbeiter

04.12.2020

Vincenzo Vazzano vom Restaurant „Vier Jahreszeiten“ dankt damit den Ärzten und Pflegkräften.


Vincenzo Vazzano (dritter von rechts) und sein Team vom „Vier Jahrezeiten“ in Marklohe.
(Fotoausschnitt: Sabine Lüers-Grulke. Text Quelle: Auszüge Die Harke 11.04.20 Sabine Lüers-Grulke)

Marklohe. „Wir wollen etwas Gutes tun – für Ärzte, Pflegekräfte und alle, die in den Krankenhäusern den Betrieb am Laufen halten“, sagte Vincenzo Vazzano. Der Chef des Restaurants „Vier Jahreszeiten“ in Marklohe hat gestern mit seinen Mitarbeitern insgesamt 600 Pizzen gebacken und mittags an die Krankenhäuser in Nienburg und Stolzenau geliefert – und das alles kostenlos.

Fünf Standorte hat das Vier-Jahreszeiten-Team, doch das Restaurant in Mardorf am Golfclub und die Bar „Barzzano“ in der Langen Straße in Nienburg sind seit Beginn der Corona-Krise komplett geschlossen. An den anderen drei Standorten Marklohe, Schessinghausen und Loccum sind Vincenzo Vazzano und seine Brüder Angelo und Lorenzo mit Ehefrau Eva auf Lieferservice umgeschwenkt.

Gestern haben sie die drei Pizzaöfen schon um 9 Uhr morgens angeworfen und insgesamt 600 „Pizza Margerita“ gebacken: je 250 in Schessinghausen und Marklohe für das Nienburger Krankenhaus und weitere 100 für die Klinik in Stolzenau. Gut geschützt und warm verpackt in Thermoboxen hat ein Transporter alle Standorte nacheinander angefahren und die Pizzen in den Kliniken ausgeliefert.
„ Mit einer Margerita grenzt man niemanden aus, die kann jeder essen“, sagte Vincenzo Vazzano dazu. „Es sind Kleinigkeiten, die das Leben vollkommen machen.“

Für seine insgesamt 50 Restaurant-Mitarbeiter hat er Kurzarbeit beantragt. Damit man aber „ein bisschen was zu tun hat und auch die Führungskräfte hält“, so Vazzano, seien sie quasi sofort in den Lieferservice eingestiegen. Was er früher kategorisch ausgeschlossen hatte, weil er seine Pizzen unbedingt frisch auf die Tische im Restaurant bringen wollte. Mittlerweile hat er aber festgestellt, dass es den Kunden zuhause auch aus dem Karton schmeckt, und hat die komplette Produktion umgestellt.
Er liefert Saucen im Glas, stellt Suppen her und andere halbfertige Speisen, die zuhause nur noch in den Ofen geschoben werden müssen. Für Ostern hat er das Angebot ausgeweitet auf Familien-Menüs, die mit Anleitung geliefert werden, beispielsweise eine frische Dorade oder einen Straußenbraten, denn die Straußenfarm in Oyle gehört seit drei Jahren ebenfalls zum Familienbetrieb.

Mit der Pizza-Spenden-Aktion für die Krankenhaus-Mitarbeiter wollten Vazzano und sein Team „zeigen, dass wir alle füreinander da sind“. Bei ihm im Restaurant-Betrieb gehe es zwar auch um geschäftliche Existenzen, die gefährdet seien, aber dennoch habe man „einfach mal Danke sagen wollen für Disziplin und Ausdauer aller Pflegekräfte und Ärzte“. Hier seien schließlich alle noch gesund.

Vinzenzo Vazzano selbst ist das Corona-Virus aber auch in die Quere gekommen, denn eigentlich wollten er und seine Verlobte demnächst heiraten. Aus der großen italienischen Verwandtschaft sei zwar gottseidank bisher noch niemand erkrankt, aber dennoch dürfe zurzeit ja keiner nach Deutschland reisen. Deshalb werde es wohl nur eine standesamtliche Trauung geben und die große Feier irgendwann nachgeholt. Wann das aber sein wird, darüber wagt auch der Restaurant-Chef keine Prognose.

„Wir haben gigantisch viele Absagen für diesen Sommer.“ Ob Hochzeiten und andere Familienfeiern oder Firmen-Events, fast alles werde derzeit gecancelt. Vazzano versucht, neue Termine dafür zu finden, weiß aber gar nicht, wann er diese ansetzen soll. „Bis dahin machen wir eben sieben Tage die Woche Lieferservice, und wir sind jeden Tag auf einem anderen Wochenmarkt in der Region“

Bis in die Nacht zu gestern hinein hatten sie den Teig für die 600 Pizzen vorbereitet.
„Im Namen aller Mitarbeiter wollen wir uns ganz herzlich bedanken beim gesamten Team des „Vier Jahreszeiten“, sagt Klinik-Geschäftsführer Thomas Clausing. „Gerade jetzt zu Ostern freuen wir uns über diese Anerkennung für die Mitarbeiter. Auch wenn in Sachen Corona die wesentliche Arbeit noch vor uns liegt, ist das in psychisch belastenden Zeiten ein sehr cooles Zeichen. Als gute Nachricht dazu passt, dass wir in dieser Woche die ersten genesenen Corona-Patienten entlassen haben.“

Wer keine Pizza abbekommen haben sollte, für den hat Vazzano noch ein Trostpflaster: Pflegepersonal erhalten auf alle Gerichte 25 Prozent Rabatt, „solange die Corona-Krise andauert.“


Restaurant "Vier Jahreszeiten", 31608 Marklohe, Hoyaer Straße 70
Speisekarten sind einzusehen unter: www.restaurant-vj.de Hotline: 05021/65 000 65. E-Mail: ev@restaurant-vj.de,